Sa

09

Jan

2010

AVATAR - Aufbruch nach Pandora

Habe heute zum zweiten Mal den Film AVATAR - Aufbruch nach Pandora in 3D gesehen.

Absolut genialer Film, kann jedem nur empfehlen, sich den Film in 3D anzuschauen.

 

Hier ein Link zu einem Extended HD Trailer:

http://www.youtube.com/watch?v=cRdxXPV9GNQ

 

Hier ein Link zu einem Bericht und Filmszenen

auf SPIEGEL Online:

http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,671146,00.html

 

Hier ein Link zum Making of des Films:

http://www.youtube.com/watch?v=HoCppJkP7FE

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Christof (Montag, 11 Januar 2010 07:41)

    Super Film, ich träume schon 3-ten Tag davon!!!!

  • #2

    Sebastian (Montag, 11 Januar 2010 21:31)

    Einer der besten Filme, die ich je gesehen habe. Bin jeden Tag frustriert wenn ich aus dem Haus gehe und keine hängenden Felsen sehe :(. Schön wars auf Padora...

    Unbedingt ansehen den Film!

  • #3

    Peter Stellbrink (Dienstag, 12 Januar 2010 13:30)

    Schön gemachter Film - Supereffekte - Leider leider - hat man hier die CHance verpasst - mal einen Film zu machen ohne das tpyische Hollywood Klischee von der US Army - der Ledernacken der wieder mal alles niedermetzeln will und auch niedermetzelt - die Story würde viele Herzen mehr berühren und die Augen auf die verborgenen Schätze der Welt lenken - wenn nicht wieder mal mit Knapp-Bum-Bum der Krieg des Bösen gegen das Gute geführt wird. Der Film hat Superschöne Momente, die man über den ganzen Film hätte ausrollen können - zwar mit Action aber mit Hirn und Verstand. Schade - Chance verpasst - aber ansehen kann man sich den Film deswegen trotzdem öfter.

  • #4

    Sebastian (Mittwoch, 13 Januar 2010 12:21)

    Dass die Amerikaner einen tief verwurzelten Patriotismus haben ist ja nichts Neues.
    Die Army ist deren Nationalstolz. Insofern ist es klar, dass das in jedem größeren Blockbuster auch durchkommen muss (schließlich soll der Film in den USA erfolgreich sein).

    Was mir dafür gut gefiel war die Tatsache, dass Cameron die Liebesgeschichte auf das Wesentliche reduziert hat und ihr keine Dominanz hat zukommen lassen. Sie spielt wirklich nur eine Nebenrolle und das passt in meinen Augen sehr gut in den Film.
    Das hat man ja auch schon ganz anders gesehen...